3+1 Online Alternative in Zeiten der Corona Krise für Eventbranchen, Gastronomie und Einzelhandel

Nichts ist mehr so, wie es noch vor ein paar Wochen war. Das Coronavirus hat uns alle fest im Griff, Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne bestimmen den Alltag und vor allem die Wirtschaft wird gerade vor eine der größten Bewährungsproben gestellt.

Vor allem Selbstständige, sowie kleine- und mittlere Unternehmen der Eventbranche, in der Gastronomie und im Einzelhandel haben es gerade sehr schwer.

Doch in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts gibt es immer Lösungen und Wege auch die größte Krise zu meistern. (zumindest für die Allermeisten) Begreift man Krisenzeiten als Chance für den Wandel, in kürzester Zeit neue Wege zu gehen und die Not zur Tugend zu machen, so kann man gestärkt daraus hervorkommen.

Online Alternativen für die Eventbranche, die Gastronomie und den Einzelhandel trotz Covid-19:

1. Die Eventbranche wird nie wieder so sein, wie sie einmal war

Egal ob große Messeveranstalter, Event-Fotografen, Messebauer oder Unternehmen mit eigenen Veranstaltungsformaten, die Corona Pandemie wird die Branche nachhaltig verändern. Und damit auch die Event-Formate sowie die Event-Kommunikation. Die aktuelle Situation verdeutlicht umso mehr die Wichtigkeit ein Event digital aufzustellen. Sogenannte hybride Events werden in Zukunft zum Standard-Reportoire gehören müssen, um das Maximum aus den wochen- und monatelangen Vorbereitungen herausholen zu können. Damit aus dem Event mehr als eine Eintagsfliege wird, im besten Fall eine One-Year-Wonder.

Jetzt heißt es zusammenhalten, Lösungen finden und schnell anpassen. Doch wie?

Event abgesagt? Starke Online Event Alternativen von storytile

Die Event-Kommunikations- und Live-Blog-Experten von storytile haben gemeinsame mit und für ihre Kunden in so einigen Nachtschichten Online Event Alternativen ausgearbeitet, um auf Absagen oder Verschiebungen wegen Covid-19 bestens vorbereitet zu sein.

Von reinen Online Events (kurzfristige Lösungen) über klein gehaltene Expertenrunden (mittelfristig) und hybriden Events (mittel- und langfristig) findest Du hier alle Impulse, die Du als Eventveranstalter jetzt benötigt. Inklusive Entscheidungsbaum als PDF-Download für die interne Besprechung und kostenloser Beratung, getreu dem Motto: Zusammen die Krise meistern!

2. Mein Restaurant muss geschlossen bleiben – was nun!?

In Biergärten, Restaurants und Cafés herrscht gähnende Leere. Closed auf unbestimmte Zeit! Das Corona-Virus trifft die Gastronomie mitten ins Mark. Falls Dein Gastronomiebetrieb keinen eigenen Lieferservice besitzt oder noch nicht bei einem Lieferservice, wie Lieferando und Co. geführt ist, dann wird es jetzt allerhöchste Zeit. Denn Lieferdienste dürfen weiterhin Essen von Restaurants ausfahren, auch wenn der Gaststättenbetrieb eingestellt werden muss. Das bietet Deinem Restaurant und auch Deinen Kunden die Möglichkeit gemeinsam die Krise zu meistern. Ohne dabei auf die Köstlichkeiten verzichten zu müssen, die sie aus Deiner Küche gewohnt sind, nur eben per Kurier statt im Restaurant. Natürlich setzen die Lieferdienste aufgrund der Corona-Pandemie auf kontaktlose Lieferungen, d.h. bezahlt wird online (z.B. per PayPal) und die Lieferung vor der Wohnungstür abgestellt. 

Ergänzend zum Lieferservice gibt es auch die Möglichkeit einen Abhol-Service anzubieten, so kannst auch Du Deine Stammkunden weiterhin bedienen. Auch Gutscheine sind jetzt ein gutes Angebot, das kommuniziert werden sollte. „Jetzt kaufen, später einlösen!“  kann der Werbeslogan lauten, um kurzfristig Einnahmen zu generieren. Da sich die Situation erstmal nicht stark verbessern wird, halten wir nachhaltige Lösungen stets für sinnvoller. Kreative Gastronomen haben prompt neue Geschäftsideen entwickelt, in dem sie beispielsweise Zutaten und Produkte regionaler Produzenten zu einer Lebensmittel-Box zusammengestellt und dieses sogar noch um ein frisches Gericht ergänzt haben. So konnten Sie weiterhin Menschen, die nicht mehr in die Geschäfte gehen können, mit den wichtigsten regionalen Lebensmitteln versorgen und zudem gleich eine warme Mahlzeit dazu liefern.

Besondere Situationen erfordern auch besondere Handlungen. So nutze aktiv die Möglichkeit Dich mit lokalen Partnern vor Ort zu organisieren und zu kooperieren. Betroffene Unternehmen können hierbei massiv an Kosten einsparen, indem sie Ressourcen der Lieferkette, wie Lieferautos, Mitarbeiter, Fahrer und auch Lebensmittel teilen – so profitieren alle davon. #bettertogether

3. Digitalisierung im Einzelhandel – Aufgrund der Corona-Krise wichtiger denn je

Die zunehmende Digitalisierung lässt viele Unternehmen in eine Schockstarre verfallen. So besitzen auch viele im Einzelhandel wie Buchhandlungen, Fahrrad-Läden oder Schuh- und Modegeschäfte noch keinen Online-Auftritt bzw. einen Online-Shop ergänzend zum POS. Die Corona-Krise zeigt nun sehr deutlich auf, wer sich bereits online aufgestellt und somit unmittelbar eine Alternative hat. Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit einem Online-Shop kann umgehend reagiert werden, auch in Krisenzeiten können Produkte online angeboten und die Kunden versorgt werden. Wohingegen Einzelhändler ohne Online-Shop unmittelbar in eine existenzgefährdende Situation rutschen.

Eine professionelle Website mit Online-Shop sowie ein Social Media Auftritt sind gerade in diesen Tagen wichtiger denn je, damit Einzelhändler die ausbleibende Laufkundschaft kompensieren können. Zudem gilt es, ganz ähnlich wie bei unserem Beispiel der Gastronomen, Deinen Online-Shop, Aktionen, besondere Angebote, Kooperationen und natürlich auch Deine ganz individuelle Situation an Deine Zielgruppe zu kommunizieren. Darüber hinaus empfehlen wir mit Werbeanzeigen zu arbeiten, um noch mehr potentielle Käufer auf Dein Online-Angebot und auf Dein Unternehmen aufmerksam zu machen. Natürlich können wir Dich hierbei unterstützen.

3 Grundlegende Marketing-Tipps zur Transformation des Einzelhandels findest Du hier

3 + 1: Spreche Deine Stammkunden, Freunde und Unterstützer an 

Wenn die Krise eines gezeigt hat, dann, dass sich jetzt der Charakter beweist. Vor allem jetzt ist Zusammenhalt innerhalb unserer Gesellschaft wichtig, damit weiterhin alles gut funktionieren kann und wir die Krise gemeinsam meistern können. Dafür musst Du nun Dein Netzwerk aktivieren! Lass Deine treuesten Unterstützer von Deinem Vorhaben erfahren. Unser Tipp: Tausche Dich mit deiner Deiner Zielgruppe aus und kommuniziere mit Ihr über den wichtigsten Social-Media Kanälen – ob Instagram, facebook oder LinkedIn. Stell Dein Vorhaben in einer persönlichen Message vor, du kannst dafür ein einfaches Video mit deinem Smartphone aufnehmen und es via Social Media teilen. So hat auch beispielsweise der Bäckermeister Bosselmann einen viralen Hit gelandet und seine emotionale Anrede verbreiten können. Mach Deine Aktionen, besondere Angebote, Kooperationen mit lokalen Partnern und natürlich auch über Deine ganz individuelle Situation publik. „Tue Gutes und spreche darüber“ – Denn je mehr von Deiner Situation erfahren, desto mehr werden Dich unterstützen. Emotionale Inhalte, visuelle Nähe und Transparenz sind jetzt der Schlüssel für die richtige Krisen-Kommunikation. Denke daran: Auch ein Kunde ist Mensch und Menschen kaufen bei Menschen.

Fazit: Nutze digitale Möglichkeiten, um Dein Angebot zu erweitern und Dich langfristig sowie nachhaltig online aufzustellen. Wir helfen Dir dabei sehr gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.